0
0
Zum Warenkorb
Teenager Hemden
Teenager Hemden19 Artikel

19 Artikel

4896pro Seite
Verpasse keine News

Kollektions-Highlights, Styling-Tipps und ein 15% Willkommens-Gutschein für Dich.

Storefinder

Finde jetzt einen Tom Tailor Store in Deiner Nähe!

Hemden für Teenager: Von smart bis festlich

Hemden für Teenager sind jetzt echte Trendsetter. Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren finden eine Vielzahl an modischen Hemden - von extrem lässigen Alltagsmodellen bis hin zu formellen Klassikern. Ob in der Schule, beim Skaten oder beim Bewerbungsgespräch fürs Schulpraktikum - mit Hemden für Teenager sind kleine und große Jungs immer bestens angezogen.

Wenn`s mal formell wird: Diese Klassiker sind der Hit

Sind die Jüngeren meistens noch komplett auf T-Shirt & Hoodies eingestellt, wissen größere Jungs auch die Vorzüge von einem Hemd zu schätzen: Sie machen ordentlich was her und man sieht in ihnen schnell ganz schön erwachsen aus. Spätestens, wenn mal festliche oder formelle Anlässe anstehen, sind Hemden für Teenager die beste Wahl: Mit Chinos, Sakko und Lederschuhen wird aus dem wildesten Haudegen ein smarter junger Mann. Auch das erste Date verlangt nach eleganten Klamotten - mit einem schicken Hemd, der Lieblingsjeans und Sneakern gelingt ein smarter Look, ohne dabei zu dick aufzutragen. Die klassischen Farben bei eleganten Hemden für Teenager sind Weiß und Hellblau, die unter einem dunklen Sakko - in Dunkelblau, Anthrazit oder Schwarz - sehr festlich aussehen können. Beim Kauf entscheidend: Soll eine Krawatte zum Hemd getragen werden oder nicht? Der Kentkragen ist beispielsweise außerordentlich gut für Krawatten geeignet, darf aber natürlich auch ohne getragen werden. Button-Down und Stehkragenhemden sollten jedoch nicht mit Krawatte getragen werden. Gerade, wenn es mal etwas schicker werden darf, sind moderne Passformen der Hemden für Teenager ideal: Slim Fit Hemden sind körpernah geschnitten und passen perfekt unter ein schmales Sakko. Sind Hemden jedoch eher für lässige Anlässe gedacht, können auch Comfort Hit Hemden entzücken, da man sie besonders cool über dem Jeansbund tragen kann.

Im Alltag sind Karos die Favoriten

Karohemden sind die lässigen Vertreter unter den Hemden für Teenager. Die Holzfäller-Optik kommt in knalligen Farben daher und passt perfekt zur Lieblingsjeans. Ob Sneaker oder Biker-Boots dazu - das Outfit sieht immer extrem leger und ganz schön kernig aus. Dabei lassen relaxte Schnitte immer viel Bewegungsfreiheit zu, sodass die Hemden auch bei wilden Outdoor-Aktivitäten niemals einengen. Praktisch: Viele langärmelige Hemden für Teenager sind mit Turn-ups ausgestattet: Werden die Ärmel hochgekrempelt, sorgen Lasche und Knopf dafür, dass die Ärmel auch oben bleiben und nicht lästigerweise immer wieder herunterrutschen. Im Sommer sind kurzärmelige Hemden für Teenager das edlere Pendant zum T-Shirt. Ein kurzärmeliges Hemd ist meistens sehr figurnah geschnitten und hat einen abgerundeten Saum - der kommt gut zur Geltung, wenn das Hemd über dem Hosenbund getragen wird.

Müssen viel aushalten: Hemden für Teenager

Kleine und große Jungs gehen meistens nicht zimperlich mit ihren Klamotten um. Darum müssen die Materialien der Hemden ganz schön was aushalten. Hautfreundlich, atmungsaktiv und robust sollten sie daher sein, um den Alltag unbeschadet zu überstehen. Auch häufiges Waschen darf ihnen nicht zusetzen. Das ist auch der Grund, warum die meisten Hemden für Teenager aus Baumwolle gefertigt sind. Ob Twill, Popeline oder kuscheliges Flanell: Verschiedene Stoffarten, verschiedene Verarbeitungstechniken - sie haben immer Baumwolle als Rohstoff. Den schmal geschnittenen Slim-Fit-Hemden wird oft zusätzlich noch ein gewisser Anteil an Elasthan beigemischt, damit die Hemden trotz der knackigen Passform jede Bewegung mitmachen.

Unkomplizierte Pflege

Klar, Teenager sind cool, selbstständig und wissen alles besser. Geht’s jedoch um die Wäsche und ums Bügeln, ist die Mutter wieder die Größte. Damit die Pflege der Hemden so unkompliziert wie nur möglich gelingt, gibt es ein paar Tricks: Die Hemden nach Farben sortieren. Weiß immer nur mit Weiß waschen - so haben Grauschleier keine Chance. Die Wäschetrommel nur halb bis dreiviertel voll füllen, dann entstehen beim Waschvorgang weniger Knitterfalten. Die Hemden direkt nach der Wäsche aus der Maschine nehmen und auf Kleiderbügel hängen und glatt streichen. So können sich eventuelle Falten schon beim Trocknen aushängen. Wenn die Wäsche noch ein kleines bisschen feucht ist, lässt sie sich am einfachsten und schnellsten bügeln.