0
0
Zum Warenkorb
Sommerhemden
Sommerhemden18 Artikel

18 Artikel

4896pro Seite
Verpasse keine News

Kollektions-Highlights, Styling-Tipps und ein 15% Willkommens-Gutschein für Dich.

Storefinder

Finde jetzt einen Tom Tailor Store in Deiner Nähe!

Die perfekten Sommerhemden für Büro und Freizeit

Wenn es draußen heiß wird, geben Sommerhemden den Ton an: Sie sehen immer angezogener aus als T-Shirts und sind teilweise auch formeller als Polo-Shirts. Herren Sommerhemden kommen in vielen verschiedenen Styles daher - Du kannst mit ihnen daher einen lieben, langen Sommer täglich neue Looks kreieren.

Sommerhemden: So trägst Du sie im Office

Läuft der Sommer auf Hochtouren, ist es als Mann oft nicht einfach, einen kühlen Kopf zu wahren: Ist der Dresscode Deiner Firma ziemlich konservativ, musst Du Dich - auch bei Außentemperaturen um die 30° C - wohl oder übel in Deine Uniform zwängen: Anzug, Hemd, Krawatte. Umso besser, wenn Dein Sommerhemd jetzt aus besonders leichter Baumwolle ist, denn Baumwolle ist atmungsaktiv und luftdurchlässig. Wähle ein Sommerhemd am besten mit Haifisch- oder Kentkragen, diese Kragenformen sind die Klassiker zur Krawatte. Ist bei Dir im Job eher Casual Business angesagt, kannst Du Dir die Krawatte sparen und auch Sommerhemden mit Button-Down-Kragen tragen. In Sachen Farbe und Muster ist im Job eher Dezenz gefragt: Mit den Klassikern Weiß und Hellblau bist Du immer gut angezogen, am besten in Uni oder aber ganz fein gestreift oder kleinkariert.

Sommerhemden: Herrlich vielseitig in der Freizeit

So festgelegt Du auch im Business bist, so kreativ gelingt Dir Dein Styling in der Freizeit. Mit unseren Sommerhemden von TOM TAILOR hast Du unendlich viele Möglichkeiten Dein Sommer-Outfit zu gestalten. Mit Stickereien und bunten Farben, mit großen Mustern, Logos und Prints lebst Du Deine lässige Seite aus. Generell sind im Sommer helle, farbenfrohe Hemden sehr gefragt, da sie mehr Lebensfreude vermitteln als ihre dunklen Kollegen.

Kurzarm-Hemden waren lange Zeit ziemlich verpönt und galten als ein modischer Fauxpas. Die Zeiten sind jedoch längst passé. Die neuen Sommerhemden mit kurzen Ärmeln werden mit Chinos oder Bermudas kombiniert und lässig über dem Hosenbund getragen. Diese Sommerhemden sind meist sehr schmal geschnitten und bringen sportliche Figuren gut zur Geltung. Die kurzen Ärmel sind meist gekrempelt - oft auch farblich vom Rest des Hemdes abgesetzt - und bringen auf diese Weise Deinen Bizeps groß raus.

Sommerhemden für jede Figur

Sehr oft findest Du Hemden in drei oder vier verschiedenen Schnittformen: Regular Fit sind gerade geschnittene, komfortable Hemden, leicht taillierte Variationen nennen sich Modern Fit und schmal und figurbetonte Hemden werden mit Slim Fit bezeichnet. Manche Hemden sind zudem noch im Comfort Fit erhältlich - sie sind besonders weit und locker geschnitten. Viele Männer mögen das im Sommer, da mit dem Comfort Fit die Luft besser zirkulieren kann und man nicht so schnell ins Schwitzen gerät.

Welche Variante Du zu Deinem Lieblings-Fit erklärst, hängt auch von Deiner Figur ab: Bist Du schlank und durchtrainiert wirst Du Slim Fit lieben, möchtest Du einen kleinen Bauchansatz verstecken, ist Regular Fit für Dich perfekt. Neben diesen Passformen ist es aber natürlich auch wichtig, dass Dein neues Sommerhemd generell gut sitzt. Um das zu prüfen, gibt es eine kleine Checkliste von uns:

So sitzt Dein Sommerhemd perfekt

Schließt Du den Kragen, hat noch genau ein Finger Platz zwischen Hemd und Hals. Die Schulternaht schließt direkt mit Deinen Schultern ab. Wenn Du Deine Arme ausstreckst, verdecken die Ärmel immer noch Deine Handgelenke. Lässt Du die Arme locker hängen, reichen die Ärmel noch bis auf den Handrücken. Die richtige Gesamtlänge Deines Hemdes ist erreicht, wenn Du dich bücken und hinsetzen kannst, ohne dass das Hemd am Hosenbund herausrutscht. Oder Du trägst es in der Freizeit generell über Deinen Cargo-Shorts, dann darf es auch gern ein bisschen kürzer sein.

Herren Sommerhemden: Ein faltenfreies Vergnügen!

  • Damit Dein Hemd nach der Wäsche schnell wieder einsatzfähig ist, kannst Du mit ein paar Tricks das Knitterrisiko minimieren:
  • Befülle die Trommel Deiner Waschmaschine nicht bis zum Anschlag, weniger ist mehr!
  • Ziehe die Hemden bereits direkt nach der Wäsche in Form und hänge sie zum Trocknen am besten auf einen Kleiderbügel.
  • Wenn die Hemden noch leicht feucht sind, ist der ideale Zeitpunkt zum Bügeln gekommen - die Restnässe hilft nämlich dabei, die letzten Falten ganz easy zu glätten.